E-Junioren und ihre fußballerische Vielseitigkeit!

Von der Meisterschaft bis zum 11-Meter-Turnier

Einfach genial …

Nach dem wir am 27. Juni das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gegen unseren Dauerkonkurrenten aus Neufra an der Donau bei über 30 Grad auf heimischem Boden absolvieren dürften, folgten schon bald die nächsten Turniere. Leider konnten wir nach einer fantastischen ersten Halbzeit gegen Neufra den 2:0 Vorsprung nicht über die Ziellinie bringen. Ersatzgeschwächt durch die Hitze verließen die Jungs die Kräfte im heißen Kampf um die Meisterschaft in den zweiten 25 Minuten. Dagegen brachte den Gegner ein verwandelter 9-Meter wieder in die Spur. Am Schluss durften alle Zuschauer sich über ein E-Jugend-Spiel der Extraklasse freuen und wir konnten den Besuchern aus Neufra nur zum knappen 3:2 Sieg gratulieren.

Angeschlagen und erneut dezimiert trat die E1 dann beim eigenen Turnier an, obwohl da nur ein Spiel mit 1:0 verloren ging reichte es am Schluss nur für Platz 3 auf Grund des Turniermodus. Dafür wuchs die E2 beim Heimturnier über sich hinaus und konnte durch den Gruppensieg in Gruppe 2 das Finale erreichen. Dort musste man sich den Jungs aus Laiz allerdings geschlagen geben.

Nicht lange ließen wir die Köpfe hängen, denn ein Teil der Kicker durfte abends beim 11-Meter-Turnier erneut in der Mixed-Gruppe antreten. Bei diesem Wettbewerb konnte die E2 den 5. Platz erreichen und die E1 blieb in jedem Duell ungeschlagen und durfte am Schluss die Siegesprämie von 50 Euro für die Jugendkasse annehmen.

Wie eine Initialzündung durch den Erfolg beim 11-Meter-Turnier spielten beide Mannschaften am 6. Und 7. Juli jeweils ein Turnier. Die E2 reiste am Samstag nach Renhardsweiler und wurde ungeschlagen und mit 3 Punkten Vorsprung in der Tabelle vor dem Gastgeber, Bad Schussenried und Hohentengen Turniersieger. Am Sonntag fuhren wir nach Wilhelmsdorf zu einem großen Turnier mit großen Namen. An diesem Tag passte einfach alles, mit modernem, schnellem „One-touch-Fußball“ und Traumtoren aus der Ferne oder mit der Hacke konnten die Jungs die Eltern und das fremde Publikum sowie die Gegner begeistern. Die logische Folge war ein Durchmarsch mit 26:1 Toren in 6 Spielen bis zum verdienten Turniersieg. Unter anderem schlug man den SC Pfullendorf in der Vorrunde mit 3:0, wie auch Bermatingen und die WRZ 2010, ein 6:0 in 10 Minuten musste Mettenberg hinnehmen. Im Halbfinale trafen wir auf Fleischwangen, den 2. der anderen Gruppe. Dieses gewann man 7:0 und freute sich nun auf ein Finale gegen den FC Mengen, auch die Nachbarn hatten wenig gegen uns auszurichten und gingen mit einer 1:4 Niederlage als 2. vom Turnier.

Größten Respekt vor eurer Leistung an diesem Wochenende.

Eure Trainer

 




Zurück zur Übersicht