Spielbericht 7. Spieltag Sa. 10.10.20 TSV – SV Sigmaringen

Spielbericht

7. Spieltag Sa. 10.10.20

TSV – SV Sigmaringen 1:7

Tore: 0:1 (SVS/17. Min.), 0:2 (SVS/ 34. Min.), 0:3 (SVS/45. Min.), 0:4 (SVS/63. Min.), 1:4 Marius Müller (TSV/69. Min.), 1:5 (SVS/78. Min./Elfmeter), 1:6 (SVS/85. Min.), 1:7 (SVS/90. Min.)

B. V.: Sebastian Röck hält Elfmeter (TSV/11. Min.)

TSV Aufstellung:

Sebastian Röck, Eugen Werner, Nick Mockler, Dennis Kienle, Knut Krause, Moritz Heimpel, Marco Brunner (ab 63. Min. Marco Brunner), Lamin Manneh (ab 70. Min. Noah Menger), Tomislav Kovac, Adrian Elgaß, Marius Müller

Der TSV kommt gegen die Kreisstadt ordentlich unter die Räder am Ende stand es 1:7. Man kam gut ins Spiel und hatte durch Marius Müller die erste Torchance im Spiel, als dann noch TSV-Keeper Röck sich selbst zum Geburtstag ein Geschenk machen konnte und einen Elfmeter parierte, hatte es den Anschein als würde sich der Liga-Primus schwer tun heute im Dorf. Doch kurze Zeit später konnte der Außenspieler der Sigmaringer mit einer bemerkenwerten Einzelleistung 3 Spieler stehen lassen und noch den Torwart überlegt überlupfen.  Aber auch von diesem Rückstand erholte man sich gut und hatte die Möglichkeit zum Ausgleich durch Adrian Elgaß und Tomislav Kovac. Kurz vor der Pause kassierte man nochmals 2 Gegentreffer über die starke linke Seite der Kreisstädter so dass man mit einem 0:3 die Seiten wechselte. In Halbzeit zwei startete man wieder ordentlich und hätten den Anschluss verdient gehabt doch man schloss zu überhastet ab, obwohl ein Mitspieler besser postiert war oder es stand wiederum die Latte im Weg. Besser machten es die Gäste die mit ihrem ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit die endgültige Entscheidung zum 0:4 herbeiführen konnte. Mit dem 1:4 durch Marius Müller keimte nochmals wenig Hoffnung auf da Adrian Elgaß direkt danach im 1:1 Duell scheiterte. Doch mehr wollte Offensiv nicht mehr Gelingen und man ließ den Gegner gewähren die an diesem Tag einfach jeden kleinen Fehler in der Defensive bestraften, die gefühlt in Durchgang zwei aus jedem Torschuss ein Tor machten,  so konnten sie das Ergebnis in der Schlussviertelstunde um 3 Tore erhöhen. Am Ende stand es 1:7 was sicherlich zu hoch ausfiel, aber es reichen einfach keine guten 30 Minuten gegen einen Gegner dieses Formats.

Kommenden Sonntag reist man zur SG Alb-Lauchert nach Kettenacker. Diese sind als Mitfavorit gestartet in die Saison, suchen aber nach wie vor ihre Form. Erst letzten Sonntag gabs wiederum eine überraschende Niederlage beim FV Fulgenstadt. Für die TSV-Elf ist also auf der Alb etwas zu holen und es ist auch bitter notwendig nach 6 Spielen ohne Sieg will man schnellst möglich wieder aus dem Tabellenkeller entfliehen. Nimmt man den Kampf auf dem extrem schmalen Platz an wird ein Dreier greifbar sein, allerdings gehört hierzu eine stabilere Defensive und vorne muss man abgezockter auftreten. Es wird sicherlich kein leichtes Unterfangen aber der Gegner wird auch nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen. Nachdem man bisher alle Gegner aus der oberen Hälfte der Tabelle hatten kommen nun die Gegner in den nächsten Wochen die mit Sicherheit auf Augenhöhe sind mit dem TSV und es muss jetzt gepunktet werden will man nicht im Tabellenkeller überwintern. Es wäre empfehlenswert so schnell wie möglich damit anzufangen am besten gleich in Kettenacker. Die TSV-Elf erhoffen sich Euren nach wie vor zahlreichen Support auf der Alb! Gehen wir die Aufgabe gemeinsam an!!!

Spielvorschau

8. Spieltag So. 18.10.20

SGM Gammeringen/Kettenacker – TSV

Spielbeginn 15 Uhr in Kettenacker

2. Mannschaft spielfrei da die Reserve der SGM in Kreisliga B antritt!

 


Zurück zur Übersicht